19 Dezember 2018

Seminare für das Jahr 2019 (Gartenakademie)

geschrieben in Aktuelles

Hier finden Sie die aktuellen Seminare für das Jahr 2019 im Bereich der Gartenakademie

pdfEinladung-Fuehrung-Ludwigsburg.pdf

pdfEinladung-Fuehrung-Putbus.pdf

pdfGehoelzschnittseminar-Ludwigsburg.pdf

 

19 Dezember 2018

Geplante Seminare 2019 für das Studieninstitut MV

geschrieben in Aktuelles

Baumkontrolle 1 nach der Baumkontrollrichtlinie 2010 (*incl. neue FLL-Baumpflege 2017)
Kennziffer: 0219B160 Termine: 20.02.2019 / 24.10.2019 (09.00 –16.00 Uhr) Veranstaltungsorte: Greifswald / Güstrow

Baumkontrolle 2 nach der Baumkontrollrichtlinie 2010 (*incl. neue FLL-Baumpflege 2017)
Kennziffer: 0219B170   Termine: 21.02.2019 / 25.10.2019 (09.00 –16.00 Uhr) Veranstaltungsorte: Greifswald / Güstrow

Pflege von Altbaumbeständen (*incl. neue FLL-Baumpflege 2017)
Kennziffer: 0319B180   Termine: 14.03.2019 (09.00 –16.00 Uhr)
Veranstaltungsorte: Greifswald + Ludwigsburg

Baumpflege von historischen Gehölzbeständen
Kennziffer: 0619B190 Termin: 12.06.2019 (09.00 –16.00 Uhr)
Veranstaltungsort: Greifswald + Schlosspark Ludwigsburg

Die Umwelt-Bau-Begleitung (UBB) im Zuge von Baumaßnahmen
Kennziffer: 0619B200 Termin: 26.06.2019 (09.00 –16.00 Uhr)
Veranstaltungsort: VCH Greifswald, + aktuelle Baustelle

Methodik der Gehölzwertberechnung nach dem Modell (KOCH)
Kennziffer: 1119B220Termin: 14.11.2019 (09.00 –16.00 Uhr)
Veranstaltungsort: Güstrow-Sport-Schule

Anmeldungen zu den vorgenannten Veranstaltungen nur über:

Simone Schönherr
Fachbereich Seminarfortbildung
Kommunales Studieninstitut
Mecklenburg-Vorpommern
Brandteichstraße 20
17489 Greifswald
Tel.: 0 38 34 / 48 999-22
Fax: 0 38 34 / 550 444
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   www.studieninstitut-mv.de

06 März 2018

Geplante Seminare 2018 für das Studieninstitut MV

geschrieben in Aktuelles

- "Baumkontrolle 1 nach der FLL-Baumkontrollrichtlinie 2010"
   Kennziffer: 0218 B110, Termin: 21.02.2018 (09.00 -16.00 Uhr)
   Veranstaltungsort: Greifswald, VCH-Hotel;
- "Baumkontrolle 2 nach der FLL-Baumkontrollrichtlinie 2010"
   Kennziffer: 0218 B120, Termin: 22.02.2018 (09.00 -16.00 Uhr)
   Veranstaltungsort: Greifswald, VCH-Hotel;
- "Baumkontrolle 1 nach der FLL-Baumkontrollrichtlinie 2010"
   Kennziffer: 1018 B111, Termin: 24.10.2018 (09.00 -16.00 Uhr)
   Veranstaltungsort: Schwerin, Tagungszentrum am Schloss
- "Baumkontrolle 2 nach der FLL-Baumkontrollrichtlinie 2010"
   Kennziffer: 1018 B111, Termin: 24.10.2018 (09.00 -16.00 Uhr)
   Veranstaltungsort: Schwerin, Tagungszentrum am Schloss
- "Pflege von Altbaumbeständen" incl. Inhalte der ZTV-Baumpflege 2017
  Kennziffer: 0318 B130, Termin: 14.03.2018 (09.00 -16.00 Uhr)
  Veranstaltungsort: Greifswald und Griebenow;
- "Pflege von Jungbaumbeständen"
  Kennziffer: 0418 B140, Termin: 11.04.2018 (09.00 -16.00 Uhr)
  Veranstaltungsort: Rostock;
- "Umgang mit Giftgehölzen in öffentlichen/ halböffentlichen Grünflächen"
  Kennziffer: 0618B150, Termin: 06.06.2018 (09.00 -15.00 Uhr)
  Veranstaltungsort: Rostock;
- "Methodik der Baumwertberechnung (Methode KOCH)""
  Kennziffer: 1118B160, Termin: 14.11.2018 (09.00 -16.00 Uhr)
  Veranstaltungsort: Rostock;

Anmeldungen nur über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Fon: 03834-48999-21

06 März 2018

Geplante Seminare 2018 für die Stralsunder Gartenakademie

geschrieben in Aktuelles

"Schloss- und Gutsanlage Ludwigsburg" Führung durch den Gutspark/ Gutsanlage durch G. Hübner als ÖBV-Gehölz-SV / Landschaftsarchitekt und Vorstandsmitglied des Fördervereins Ludwigsburg am Samstag 21. April 2018,
Treff 10.00 Uhr Schlossvorplatz, 17509 Loissin OT Ludwigsburg
Anmeldungen nur über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Fon: 03831-289379

17 August 2017

Neuigkeiten zum Apollotempel im Schlosspark Ludwigsburg bei Greifswald

geschrieben in Aktuelles

Mit der Einrichtung der Baustelle am 10. April 2017 begannen die Gründungsarbeiten für den artifiziellen Neubau des Apollotempels im Schlosspark Ludwigsburg.
Die Ausführung der Gründungsarbeiten erfolgt gegenwärtig im Rahmen eines Lehrprojektes mit Tiefbau-Lehrlingen des Berufsbildungswerkes Greifswald unter Leitung des erfahrenen Tiefbau-Meisters Herrn Tuschy. Diese wurden überhaupt erst durch eine Aktion der Parkinitiative Ludwigsburg sowie einer Benefizveranstaltung des ROTARY-Clubs Greifswald im Juli 2016 initiiert, welche Spenden in Höhe von rund 6.000 € erbrachte.
Die Arbeiten wurden vom Landschaftsarchitekten G. Hübner geplant und durch die zuständigen Denkmal-Behörden genehmigt.  Zwischen allen Beteiligten wurde eine Konsensvariante zur Umsetzung des Vorhabens geplant, die gleitend zur Bauausführung weiterhin Änderungen und Verbesserungen in der Architektursprache zulässt. Doch zunächst wurden schonend die Reste des einstigen Apollotempels mit dem geplanten Gründungshorizont freigelegt und alle Teile des alten Bauwerkes in Lage, Maßhaltigkeit und Beschaffenheit dokumentiert.
Anhand eines erneuten Aufmaßes der nun freiliegenden historischen Substanz wurden erhebliche Abweichungen der ursprünglich angenommenen regelmäßigen Geometrie des Bauwerkes festgestellt und in Form von Mittelmaßen für die neu zu errichtenden Fundamentteile übernommen.
Diese sind hervorgerufen durch Setzungen des Bodens, durch Gehölzbewuchs aber auch durch Baumängel im ausgehenden 18. Jahrhundert bei der Errichtung des Tempels.
Die artifizielle Neufassung des Apollotempels wird eine vielschichtige historische Aussagekraft haben, welche die neuen Bauteile deutlich von den alten Teilen der Ruine unterscheidbar macht. Die Gruppe der Azubis um Herrn Tuschy errichteten ausgesprochen motiviert  und lehrbuchhaft die neuen 4 Säulensockel, Grundmauern und Treppenansätze und schufen sich auf diese Weise ein dauerhaftes Denkmal und für den Park Ludwigsburg einen neuen architektonischen Höhepunkt, der für die weitere Inwertsetzung der Anlage entscheidende Impulse gibt.
Die nächsten Parkführungen ab September 2017 werden von hier aus starten und den Park dadurch für Besucher besser verständlich machen.

[12  >>