Gutsanlage Ludwigsburg

Beschreibung

Das Rainaissance-Schloss Ludwigsburg entstand im 16. Jh. als Witwen-Wohnstätte der Pommerschen Herzöge und war Besitz der schwedischen Familien v. d. Lühe, v. Klinkowström und zuletzt bis 2019 der Greifswalder Familie Weissenborn.

Die wesentlichen Umgestaltungsmaßnahmen der Gebäude und der rd. 9 ha großen Parkanlage gehen auf das Wirken dieser Familien zurück.

Gegenwärtig befindet sich die Anlage geteilt im Eigentum der Gemeinde Loissin, der Fam. Weissenborn und des Landes MV.

Ludwigsburg war häufiger Treffpunkt der freundschaftlich verbundenen romantischen Maler Caspar David Friedrich, Friedrich August v. Klinkowström und Phillip-Otto Runge für Malausflüge durch die romantische pommersche Agrarlandschaft, die in einigen Teilbereichen noch heute original erlebbar ist.

Das Schlossgebäude wie auch zahlreiche Wirtschaftsgebäude befinden sich in Nutzung des Schlossvereins und der Gemeinde.

Der zur Anlage gehörende Park (gegenwärtig noch 5,5 ha) mit barocken Elementen (Lindenallee, Hainbuchenhecken, Rundtempel des Apoll (nur noch Hügel und Grundmauern) sowie Schmuckparterres werden durch den ortsansässigen Parkverein in den vergangenen Jahren schrittweise wieder erlebbar rekonstruiert. Gegenwärtig finden etwa 6 Parkpflegeeinsätze pro Jahr statt, die sich mit der Sicherung und schrittweisen Wiederherstellung und Wiederbelebung der Parkanlage befassen.

So konnte die zentrale barocke Lindenallee und die wichtigsten Wegeachsen gesichert und die ungehinderte Sukzession zum Hochwald gebremst und in vielen Teilen bereits rückgängig gemacht werden.

Davon profitiert nicht nur die sehr reichhaltige Bodenvegetation als Frühjahrsaspekt, sondern auch die wieder sichtbare historisch vielschichtige Parkarchitektur mit den Blickbeziehungen in die umliegende romantische Landschaft.

Dendrologische Exoten (Tulpenbaum, Blutbuche, Hänge-Silberlinde, Sumpfzypresse, Esskastanien, sind original bzw. teilweise als punktgenaue Neuanpflanzungen vorhanden.

Eine denkmalpflegerische Zielstellung ist erarbeitet worden und wird schrittweise fortgeschrieben und umgesetzt. Es finden jährlich mehrere Jahrmärkte, Musikveranstaltungen und Veranstaltungen zur Wiederbelebung des Brauchtums durch den Schlossverein, den Parkverein und die Gemeinde Ludwigsburg organisiert, statt.

Die Guts- und Parkanlage ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen entlang der Küste des Greifswalder Boddens durch das NSG „Lancken“ (Drachenreich Lancken) und eine typische Vorpommersche Ackerlandschaft mit zahlreichen Kulturlandschaftselementen.

Für die Gesamtanlage ist eine Wieder-Inwertsetzung aus denkmalpflegerischer, touristischer und wirtschaftlicher Sicht unterstützt durch Land MV und Bund geplant.