Gutsanlage Behrenhoff

Beschreibung

14 km südlich der Hansestadt Greifswald befinden sich die Guts- und Landschafts-Parkanlage (10 ha) Behrenhoff. Die Anlage erfolgte planmäßig ab etwa 1780 um ein Sumpfgebiet unter Mitbeteiligung des Landschaftsarchitekten P. J. Lenne (1840) .
Der teilweise erhaltenen Gutsanlage (Entstehung ab 1249) durch die Gützkower Linie der Behr´s) mit Pferdestall und Wirtschaftsgebäuden wurde durch verschiedene Eigentümer und Nutzungsformen ab 1990 wieder in Wert gesetzt.
Das Gutshaus (lediglich Grundmauern erhalten) ist 1945 abgebrannt, wurde durch die Dorfbewohner zur Baumaterialgewinnung genutzt.
Viele der zum Gut gehörigen Wohngebäude in der heutigen Dorflage sowie die sehenswerte Backsteinkirche (13.JH.) mit farbiger Wandmalerei einer Szene des Jüngsten Gerichts, einem ebenerdigen Glockenstuhl vor der Kirche sowie der Familiengruft der Gutsbesitzerfamilie v. Behr, geben Einblicke in die Geschichte der Gutsanlage.
Für Naturfreunde empfielt sich ein Besuch des Landschaftsparks besonders von April bis Juni, während der Zeit üppiger Bodenflora und der Rhododendron- bzw. Magnolienblüte.
Der Park ist reich an weiteren dendrologischen Exoten wie Esskastanie, Tulpen-baum, Hülse, Roteiche, einer Eibenallee und befindet sich in einem gepflegten Zustand.
Ein Rundweg durch den Park ist vorhanden und zu allen Jahreszeiten nutzbar.
Ab 2010 wird jährlich durch die Gemeinde Behrenhoff mindestens ein Parkpflegetag veranstaltet, was die wachsende Wertschätzung der Anwohner verdeutlicht.

Bildergalerie des Objektes

Diesen Artikel veröffentlichen