17 August 2017

Neuigkeiten zum Apollotempel im Schlosspark Ludwigsburg bei Greifswald

geschrieben in Aktuelles

Die BBW-Ausbildungskolonne unter Leitung von Herrn Tuschy bei der Arbeit (Foto: Hübner-13.07.2017)

Mit der Einrichtung der Baustelle am 10. April 2017 begannen die Gründungsarbeiten für den artifiziellen Neubau des Apollotempels im Schlosspark Ludwigsburg.
Die Ausführung der Gründungsarbeiten erfolgt gegenwärtig im Rahmen eines Lehrprojektes mit Tiefbau-Lehrlingen des Berufsbildungswerkes Greifswald unter Leitung des erfahrenen Tiefbau-Meisters Herrn Tuschy. Diese wurden überhaupt erst durch eine Aktion der Parkinitiative Ludwigsburg sowie einer Benefizveranstaltung des ROTARY-Clubs Greifswald im Juli 2016 initiiert, welche Spenden in Höhe von rund 6.000 € erbrachte.
Die Arbeiten wurden vom Landschaftsarchitekten G. Hübner geplant und durch die zuständigen Denkmal-Behörden genehmigt.  Zwischen allen Beteiligten wurde eine Konsensvariante zur Umsetzung des Vorhabens geplant, die gleitend zur Bauausführung weiterhin Änderungen und Verbesserungen in der Architektursprache zulässt. Doch zunächst wurden schonend die Reste des einstigen Apollotempels mit dem geplanten Gründungshorizont freigelegt und alle Teile des alten Bauwerkes in Lage, Maßhaltigkeit und Beschaffenheit dokumentiert.
Anhand eines erneuten Aufmaßes der nun freiliegenden historischen Substanz wurden erhebliche Abweichungen der ursprünglich angenommenen regelmäßigen Geometrie des Bauwerkes festgestellt und in Form von Mittelmaßen für die neu zu errichtenden Fundamentteile übernommen.
Diese sind hervorgerufen durch Setzungen des Bodens, durch Gehölzbewuchs aber auch durch Baumängel im ausgehenden 18. Jahrhundert bei der Errichtung des Tempels.
Die artifizielle Neufassung des Apollotempels wird eine vielschichtige historische Aussagekraft haben, welche die neuen Bauteile deutlich von den alten Teilen der Ruine unterscheidbar macht. Die Gruppe der Azubis um Herrn Tuschy errichteten ausgesprochen motiviert  und lehrbuchhaft die neuen 4 Säulensockel, Grundmauern und Treppenansätze und schufen sich auf diese Weise ein dauerhaftes Denkmal und für den Park Ludwigsburg einen neuen architektonischen Höhepunkt, der für die weitere Inwertsetzung der Anlage entscheidende Impulse gibt.
Die nächsten Parkführungen ab September 2017 werden von hier aus starten und den Park dadurch für Besucher besser verständlich machen.